Tiere hautnah I – „Wildpark Schwarze Berge“


Den Anfang aus meiner Reihe „Tiere hautnah“ macht der „Wildpark Schwarze Berge“. Das Wetter war am vormittag richtig prächtig: Frühlingswetter! Die Hinfahrt gestaltete sich recht einfach. Man nehme die A7, die Ausfahrt HH-Heimfeld und folgt dann der Beschilderung.

Was für ein Prachtkerl: ein Schottisches Hochland-Rind.

Schwein gehabt?! Eine Wumme, die Hängebauchschweine.

dsc_3694-01wp.jpg

Das Luchsgehege wird gerade umgebaut. Der Stahlzaun ersetzt den vermotteten alten Zaun. Daher war es zum fotografieren nicht ganz einfach. Zudem waren die Luchse unter einer Tanne und das Licht ließ nach… Ist ja echt zum gähnen.

Nuckelt euch! Die süßen nimmersatten kleinen Wildschweine…

Damhirschgehege.

So nah kann man ran! Ein Bild aus dem Freigehege.

Dieses Bild zeigt ein Rothirsch, welches sich im „Tal der Hirsche“ befindet.

Pfau am Streichelzoo.

Eule.

Ein Schaf aus dem Streichelzoo. Die Kinder hatten sichtlich ihren Spaß!

Nutria.

Im Wolf’s Revier war nicht allzuviel los. Hier und da sah da Szene wie unten abgelichtet aus.

Nach langem Warten kam dann doch noch einer aus dem Schlaf heraus und drehte genüßlich eine Runde. Aber leider ohne große Anstalten zu machen.

Auch diese Art von Vierbeiner dürfen an der kurzen Leine mit rein.

Meine persönliche Bewertung „Wildpark Schwarze Berge“:

Anreise: sehr gut. – A7, Abfahrt HH-Heimfeld dann Beschilderung folgen!
Parkplätze: sehr gut.
Weg vom Parkplatz zum Eingang:
gut. – einfach dem Pommes Frites Duft folgen.
Eintritt: aktuelle Preise auf der Webseite.
Lageplan des Zoos: sehr gut.
Sauberkeit und Pflege:
es ist ein Wildpark.
Stimmung bei den Tieren: Als Fotomodell waren die Luchse und Wölfe bedingt geeignet.
Fotomöglichkeiten: Brennweite von 300mm+x sind schon ein Muss! Hohe Zäune kommen als Erschwernis noch hinzu. Vielleicht noch einen Hocker zum draufstellen mitnehmen?!
Picknickmöglichkeiten: Sehr gut. In der Köhlerhütte am Elbblick-Turm(wird gerade renoviert!) kann man am offenen Feuer grillen. Würstchen erhält man dort am Kiosk.
Internet: http://www.wildpark-schwarze-berge.de

Fazit:
Der Wildpark Schwarze Berge eignet sich gut für einen bis zu 3-stündigen Nachmittags Spaziergang (ich empfehle festes Schuhwerk, da an einer Stelle 18% Gefälle ist).

weiteres aus der Reihe „Tiere hautnah“:
Tiere hautnah II – Wildpark Schwarze Berge

Advertisements

4 Antworten to “Tiere hautnah I – „Wildpark Schwarze Berge“”

  1. Arkadius Says:

    Obwohl ich nicht auf Tierfotos stehe, gefallen sie mir. Scheinst ja richtig Spaß gehabt zu haben.

  2. Alexandra Says:

    Sehr, sehr schöne Bilder. Besonders die Wolfsbilder und das Bild des Hochland-Rindes haben es mir angetan.
    Sollten wir mal oben in Hamburg sein, ist ein Besuch des Wildparkes fest eingerechnet.

  3. Albrecht Says:

    Hallo,

    eine sehr schöne Seite, danke dafür. Nur die Preise stimmen nicht mehr.
    Erw. 7,50€ und Kinder 5,50€.
    Wir hoffen das Sie uns bald wieder besuchen kommen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Wildpark Schwarze Berge

  4. mbrelax Says:

    @Albrecht: Danke für deinen Eintrag und die Infos. Es freut mich, dass Dir/Euch der Bericht gefällt.

    In Punkto Eintrittspreise verweise ich nun auf die Webseite „Wildpark – Schwarze Berge“… 😉

    Grüße, Marc

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: